Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element

  kontakt (1K)home (1K)

hynose, Reiki, Geistheilung in Leipzig
die holistischen Heilungsmethoden, Erfolg, Ausstrahlung und Gesundheit zu gestalten

Holistische Therapie Art

Inspirit Art


Gesundheit erreichen mit hypnose

Hypnose hilft weiter,
wenn der Wille allein nicht reicht.
Alles ist möglich.
Erschließen Sie sich Ihre Macht des eigenen Unterbewusstseins.
Gesundheit erreichen mit Hypnose

Heilen Sie...sich selbst

»Jede Ursache hat ihre Wirkung; jede Wirkung hat ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig; Zufall ist nur ein Name für ein unerkanntes Gesetz, es gibt viele Pläne von Ursachen, aber nichts entgeht dem Gesetz«

Das Kybalion

arthouse_holistisch wirken (36K)
  

Spezielle Hypnose, Hypnotherapie bei Arthouse39 in Leipzig

Das Spezielle an der Therapie ist,

einerseits, die ganz persönlichen Anker, Trigger, Erinnerungen, Traumata, Gleichnisse, Symbole usw. sowie individuelle Ansprechbarkeit auf Bestimmtes in der Hypnosesitzung achtsam und sensitiv herauszufiltern, andererseits, die Hypnose mit weiteren, sehr wirksamen Therapiemethoden wie Reiki, Photonenbehandlung, Kreativförderung, Theta Floating, Coaching, Triggerpunkttechnik, EFT, Akkupressur, Ernährungsbeartung ... zu kombinieren, um optimale, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.
Die ganz persönlichen Anker, Trigger, Erinnerungen aufzuspüren ist wichtig, diese führten, (unabhängig von Zeit und Raum) im Unterbewustsein zu teilweise chaotischen Verknüpfungen, die für das Wachbewusstsein kaum begreifbar bzw. zugänglich sind. Sie sind zu entschärfen und in einen sinnvollen Entkoppelungs- bzw. Relativierungsvorgang und Transformationsprozess heinein zu führen. Dabei gibt das Unterbewusstsein teilweise selbst die Richtung und Information. Sensitiv wird immer nur soweit gearbeitet, wie es zum Zeitpunkt ohne aktiv forcierte Neuauflebung vorhandener Traumata bzw. deren Symptomaktivierung angezeigt ist.
Jedoch werden gerade dort neue Anker, Gleichnisse, Symbole, Werkzeuge/Tools und Motivationen gesetzt, wo eine Veränderung zum Positiven, zur Entfaltung und Gesundheit hin, nötig ist.
So wird aus einem ehemals behindernden Trigger bzw. Anker, Glaubenssatz, Gewohnheit, Angst, Phobie usw. eine konstruktive Kraft, genau diese zu überwinden und mehr noch, die Lernaufgabe, die das Problem stellte, zu (er-)lösen. Denn es gibt einen Grund, warum das Problem, diese Krankheit bei Ihnen aufgetaucht ist und genau diese Auswirkungen hatte. Einfach eine hypnotische Suggestion oder Affirmation überzuzuckern, könnte jedoch eine Symptomverschiebung zu Folge haben. Die aktuellen Symptome wären zwar weniger oder weg, doch irgendwann und irgendwo kämen andere Symptome zum Vorschein, weil die Ursache/ Lernaufgabe nicht beachtet und transformiert wurde. Außerdem ist es wichtig, die Gründe herauszufinden, damit weitere ungute Folgen, auch für Nahestehende, besonders Kinder verhindert werden können.

Speziell mit Symbolik und Bildern arbeite ich gern, da das Unterbewusstsein in Bildern denkt und Symbole viel mehr als nur ein Abbild sind. Ohne viel Worte verstehen wir, was gemeint ist bzw. lassen sich intuitiv Rückschlüsse ziehen (selbstverständlich verfüge ich durch langjähriges Forschen und Lernen auf dem Gebiet der Symbolik und der psychologischen bzw. psychosomatischen Symbolik über das nötige Hintergrundwissen)um das Bild heilsam zu transformieren. Dies führt zu einem Heilprozess dessen, was das Bild, das Symbol- das kann auch ein Wort oder Geruch, Farbe oder nur ein Gefühl oder Ahnung sein, stellvetretend versinnbildlicht. Dieser Prozess ist inzwischen auch als Symbionik in ähnlicher Form bekannt, ebenso wende ich Techniken wie die Lumi-Methode (Lumira) oder auch Thetha Healing bzw. Theta Floating (Esther Kochte), EFT, ... an.
Krankheiten, Ängste, Süchte, Abhängigkeiten, ungute Angewohnheiten sind u. a. Falschinformationen und Fehlfunktionen des Unterbewusstseins, das über verschiedene Ebenen verfügt und in diesen «Datenbanken» alles abspeichert. Man kann mit bestimmter Technik auf diese Datenbanken zugreifen.
Auch Träume liefern wertvolle Informationen und Symbolik. Die Traumanalyse gehört deshalb auch zu meiner Therapie-Arbeit.

Besonders wertvoll ist, die spirituelle, göttliche Dimension der eigenen Heilkraft zu erkennen und nutzen zu lernen. Im Sinne von: Gott ist der Createur von Allem, der Schöpfer und wahre Heiler. Und er hat uns nach »seinem Vorbild geschaffen». DIESE GENIALE, SCHÖPFERISCHE KRAFT WIRKT IN JEDEM. Es liegt in der Entscheidung jedes einzelnen, diese Kraft stärker zu aktivieren und zu pflegen, damit sie wächst- um sich und anderen schöpferisch zu nutzen.
Sie bekommen deshalb in meinen Sitzungen auch Anleitung zur Selbsthypnose.

Bei welchen Krankheiten hilft Hypnotherapie besonders gut?

Hypnotherapie ist bei jeder Krankheit, jedem Problem, jeder Verbesserung ein sehr gutes Mittel, die störenden Ursachen, die oft tief im Unbewussten liegen, aufzudecken und somit bewusst werden zu lassen. Das ist oft schon ein großer Teil der Lösung. Dann kann damit gearbeitet und eine Heilwirkung, bzw. Transformation eingeleitet werden. Es gibt nur wenige Indikationen, bei denen eine ganzheitliche, individuelle Hypnotherapie, besonders in Kombination mit anderen Heiltechniken wie Reiki, Chromofarblichttherapie, Quantenheilung, geistige Technologien ..., nicht das Mittel der Wahl ist (Siehe: Welche Gegenindikationen gibt es für Hypnose?)
Besonders bei Gewichtsproblemen- sowohl beim Abnehmen als auch bei Burn Out, Bulimie, Raucherentwöhnungen, Alkoholentwöhnungen, Süchten jeder Art, Schmerzen, Ängsten, Traumata, psychosomatischen Beschwerden und immer wieder kehrenden, also chronischen Problemen bis zu Tumoren, kann Hypnotherapie sehr nützlich sein.

Die Kombination mit den anderen Techniken, die bei mir angeboten werden, ermöglicht ein umfassendes, tiefgehendes und nachhaltiges Heilprogramm, das für jede Person individuell- auch in jeder einzelnen Sitzung gestaltet wird. Dabei wird nicht einfach Symptomkosmetik betrieben, sondern es werden komplexe Zusammenhänge detektivisch ermittelt und ihrem gesunden Optimum, bzw. optimaler Balance zugeführt.
Jedes Problem, jede Krankheit ist letztlich eine Folge von Verkettungen und Multiplikationen verschiedener kränkender, bzw. unguter Ursachen. So entstehen paradoxe, scheinbar unverständliche Verkettungen und Reaktionen, die erst durch die Hypnose erkannt und gelöst werden können. Oft sind die Klienten erstaunt, was als Ursache zutage tritt. Gerade familiäre Geschehnisse kommen bisweilen ins Bewustsein, die der Patient bzw. die Patientin gar nicht -bewusst- wissen konnte. Bei Nachfragen im Verwandtenkreis wird das dann bestätigt. Es geht jedoch nie um unkonstruktive Schuldzuweisungen, (weder bei anderen, noch bei sich selbst) sondern immer um die konstruktive, heilsame Auflösung, die Transformation dessen, was die Probleme verursachte und das Wachsen der Persönlichkeit.

Hat Hypnose Nebenwirkungen?

Entgegen gängiger Vorurteile hat Hypnotherapie-so wie Sie sie bei mir erleben, keine unguten Nebenwirkungen, im Gegenteil. Einerseits müssen die Klienten nicht in jeder Hypnotherapiesitzung in eine »willenlose« tiefe Trance fallen. Oft ist eine tiefe Entspannung, eine leichte bis mittlere Trance völlig ausreichend.
andererseits sind Sie die meiste Zeit über ansprechbar und selbstverständlich werden die persönlichen Grenzen immer berücksichtigt.
Selbst bei der Berührung mit unangenehmen Erinnnerungen bis zu Traumata, benutze ich bestimmte, sehr schonende Techniken, die das Wiederaufleben dessen verhindern, trotzdem eine Verarbeitung und Lösung zulassen.
Leider werden bei Showhypnosen oft falsche Eindrücke vermittelt und Personen als willenlose Clowns vorgeführt. Davon distanzieren wir uns als ausgebildete, seriöse Hypnotherapeuten ganz klar. Außerdem halten wir, wie Ärzte auch einem Ehrenkodex, zu dem auch Verschwiegenheit zählt, die Treue.
Die einzigen Nebenwirkungen meiner Hypnotherapien sind Tiefenentspannung, bessere Selbsterkenntnis, Lösung, inneres Aufräumen- was auch manchmal körperliche Reinigungsreaktionen zur Folge haben kann. Ebenso kann eine Bewustseinserweiterung- wenn Sie bereit dafür sind, Klärung und Lösung von Blockaden und korrespondierenden Problemen- auch oft in Bezug zu Angehörigen, Nahestehenden, zu Erfolg und Geld eintreten.
Nutzen Sie die immensen Möglichkeiten unseres Unterbewusstseins und unseres Geistes zu einem nachhaltigen Heilsein, einem Ganz-Sein, das neue persönliche Potentiale erschließt.
Denn Sie sind so letztlich wirklich Ihr eigener Heiler, wenn Sie es schaffen, das göttliche Potential der Schöpfung in sich zu entfalten, bzw. Blockierungen dessen aufzulösen.
Dazu gehört auch die ganz bewusste Entscheidung, Veränderungen zu zulassen und selbst herbeizuführen. Dies erzeugt meist gewisse Widerstände- bei sich selbst und bei Nahestehenden, dessen man sich bewusst sein muss, um ihnen angemessen begegnen zu können.
Denn Veränderungen werden vom »Gewohnheitstier» Mensch meist misstrauisch und widerwillig betrachtet. Es sei denn, es geht ihm »schlecht genug«, um sie herbei zu sehen. Doch so weit wollen wir es ja nicht kommen lassen. Oder?

Sie bekommen in jeder Sitzung auch Hinweise und »Hausaufgaben« dafür, die Sie in Ihrem Alltag praktizieren können und somit selbstverantwortlich den Erfolg der Heilung, der Problemlösung beschleunigen.

Weitere Anwendungsbeispiele für Hypnotherapie

Zu den klassischen Anwendungen gehören gesund und nachhaltig abnehmen, Ess-Störungen, wie z. B. Bulimie,
chronische Krankheiten wie Diabetes, Allergien, Unverträglichkeiten, Verdauungsstörungen, Herzbeschwerden, wiederholte Entzündungen, nicht heilen wollende Wunden,
Schmerzen jeder Art, wie Kopschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Phamtomschmerzen usw.
sowie auch Suchtprobleme Nichtraucher werden, Alkoholentwöhnung oder Medikamentenentwöhnung und andere
aber auch Erfolgsblockaden, Gesundung und Steigerung des Selbstbewusstseins, Verarbeitung von Traumata (Trauma-Auflösung),
Ängste wie Spinnenangst bzw. Agoraphobie, Redeangst, Prüfungsangst, Lampenfieber, Angst vor Dunkelheit, Platzangst bzw. Klaustrophobie, Flugangst,
jede Zwangsstörung kann im Prinzip behandelt werden.
Denn alle diese Krankheiten und Probleme haben seelische, geistige Ursachen, die auch genau dort behandelt werden müssen.

Haben Sie Fragen zum Thema Hypnose?

Schauen unten im Fragenkatalog Hypnose- FAQs nach, ob Ihre Frage dort angesprochen wird. bei weiteren Fragen können Sie gern unverbindlich unter den unten stehenden Telefonnummern anrufen bzw. über  die Kontaktseite anfragen. Von dort können Sie auch kostenfrei anrufen.

Rückführung

Eine Rückführung ist das »Antibiotikum« in der Hypnotherapie. Das heißt, man sollte sie wirklich nur dann durchführen, wenn es notwendig ist, nicht einfach nur aus Neugierde.
Denn eine Rückführung ist ein tieferer Einblick und Eingriff ins Unterbewusstsein und somit für den Klienten eine größere bzw. manchmal anstrengendere Erfahrung. Natürlich ist die Wirksamkeit dafür auch höher, um Konflikte, Blockaden usw. im Unterbewusstsein aufdecken und heilen, bzw. transformieren zu können.

Bei einer/einem ausgebildeten Therapeutin/en ist eine korrekt durchgeführte Rückführung ungefährlich. Von anderen Experimenten ist jedoch abzuraten.

Manchmal ist es notwendig, an die Erinnerungen und Informationen der tieferen, unterbewussten Ebenen zu kommen, auch um bisher scheinbar unerklärliche Zusammenhänge aufdecken zu können.
Gut ist, sich vom Unterbewusstsein selbst in die Rückführung führen zu lassen- natürlich von mir sanft gesteuert, da das im Hinblick auf das Problem zielgerichteter geschieht. Denn das Unterbewusstsein kennt am besten die Ursachen.
Es passiert z. b. unvorhergesehen in der Sitzung, dass das Unterbewusstsein weiß, das ein Anschauen der eigenen Geburt jetzt wichtig ist, um etwas zu lösen. Plötzlich erlebt die Klientin ihre eigene Geburt noch einmal, diesmal aber mit heilsamen Regulierungen einer Therapeutin. Es ist inzwischen hinreichend bekannt, das ein Geburtstrauma weitreichende Folgen haben kann.
Oft kommen sehr erstaunliche Ereignisse und Informationen zu Tage, z. B. von Angehörigen, die dann deren Richtigkeit bestätigen können, wenn sie noch leben. Auch wenn sie nicht mehr unter den Lebenden weilen, können sie in der Rückführung mit uns kommunizieren und so manches aufklären.
Denn für das Unterbewusstein ist die Raum- und Zeitdistanz marginal und leicht überwindbar.

In einer Rückführung kann ihr Unterbewusstsein- wenn es notwendig für die Heilung ist- auch auf andere »Datenbanken«, wie das so genannte kollektive Unterbewusstsein, das wir von C. G. Jung kennen, oder von Nahestehenden, anderen Zeitepochen ..., zugreifen und dort wichtige Informationen abrufen, die mit dem eigenen Erleben in Zusammenhang stehen, bzw. standen.

Hypnose-Phänomene

Ein harmlos und durchschnittlich aussehender Mann steht am Telefon. Durch die Hörmuschel tönt nur ein einzelner, trocken ausgesprochener Satz. Der Mann lässt den Hörer fallen und geht mit ausdrucksloser Mine aus dem Haus, wobei er noch eine Handfeuerwaffe mitnimmt. Er geht zu einem Bekannten, der ihn erfreut und überrascht empfängt. Ohne etwas zu sagen, feuert der Mann ungerührt die Waffe auf den Bekannten ab. Dieser bricht mit höchst fragendem Gesicht zusammen. Der Mann verlässt den Tatort und geht auf gleichem Wege wieder nach Hause, wo er sich etwas zu essen nimmt. Als er im Fernsehen abends die Meldung vom Tod seines Opfers sieht, der ein bekannter Politiker war, fällt er aus allem Wolken und ist fassungslos. Wer kann das gewesen sein, zuckt es ihm durch den Kopf ...
Es gibt diese und andere Filme, in denen die so genannten »Schläfer« auf einen Anker- ein Wort, Wortgruppe oder Satz hin, zu automatisierten Handlungen getrieben werden.
Doch das ist nicht wirklich realistisch. Denn es bedarf einer oder meherer gründlichen, lang anhaltenden Gehirnwäschen und Konditionierungen, um einen Mensch so weit zu manipulieren. Auch dann noch ist es kaum möglich, eine Handlung zu erzeugen, die völlig gegen den Willen und die innere Überzeugung des Betreffenden geht. Es gibt Beispiele, wo Menschen trotz intensivster Gehirnwäsche incl. Elektroschockbehandlung eben NICHT das taten, was von ihnen verlangt wurde, weil es nicht ihrem innersten Wesen und Bewusstsein entsprach.
Doch diese Filme und einige Vorführung in Hypnoseshows erzeugen noch immer eine gewisse Scheu vor der Hypnose, die in Wahrheit unbegründet ist.

Viel interessanter sind die Phänomene, die manchmal bei den Sitzungen auftreten und positive Auswirkungen haben. So geschieht beispielsweise in der Trance eine unabsichtliche Begegnung mit Verwandten oder Nahestehenden, die eine wichtige Botschaft haben oder ein klärendes Gespräch ermöglichen. Oder es werden Hintergründe für deren Verhalten deutlich, die der Klient nicht wusste. Dies kann zu großer Erleichterung führen.
Auch »telepathische« Vorgänge, wie das gleichzeitige Sehen von gleichen Bildern- ohne das darüber gesprochen wurde, oder gleiche Gedanken, bzw. Assoziationen bei Klienten und Therapeutin, sind normal.
Plötzlich »weiß« man etwas Bestimmtes mit Sicherheit, ohne den Grund zu kennen.
Angehörige handeln so, wie man unter Hypnose gesehen hat oder sagen etwas sehr Ähnliches. Oder sie erzählen, bzw. bestätigen Dinge, die vorher nicht bekannt waren, aber in der Sitzung zu Tage traten.
Machmal melden sich Personen, die während der Sitzung dem Klienten erschienen sind oder irgendwie involviert waren, obwohl sie ewig keinen Kontakt hatten.
Fand in der Sitzung eine Vergebung oder ausgleichendes Gespräch statt, wirkt es auch harmonisierend für die beteiligten, nicht anwesenden Personen. Plötzlich kann man wieder vernünftig miteinander reden oder findet Frieden.

Moderne Hypnotherapie

Die moderne Hypnotherapie, oder indirekte Hypnotherapie nach Milton Erickkson genannt, unterscheidet sich von der klassischen Hypnotherapie durch eine Miteinbeziehung und einen Dialog mit dem Klienten während der Trance.
Milton Erickkson, der diese maßgeblich entwickelt hat, war es wichtig, den Patienten dort »abzuholen«, wo er gerade war. Das Unterbewusstsein wird dabei eher indirekt angesprochen und geführt, bzw. wird es zum eigenen Mitarbeiten aufgefordert.
Da jeder Klient anders auf diese Hypnoseform reagiert, ermittle ich bei der Anamnese, welche Art der Vorgehensweise- moderne oder klassische Hypnotherapie oder eine Kombination beider- jeweils am besten funktioniert. Oft ist eine Mischung beider Techniken am effektivsten.

Außerdem lasse ich umfangreiches Wissen, Techniken, auch aus der Symbiotik, den neuen, geistigen, russischen Technologien, sowie aus Symbolik und Traumanalyse mit einfließen.

Klassiche Hypnotherapie

Die klassische Hypnose entspricht meist dem, was die meisten Menschen sich unter Hypnose vorstellen.
Die Klienten sind, im Vergleich zur modernen Hypnotherapie, in einer meist mittleren Trance. Dabei hören Sie die Anweisungen eher passiv und das Gefühl für Zeit und Raum weicht einer tiefen Entspannung.

Bei der klassischen Hypnose, auch autoritäre Hypnotherapie genannt, bekommt das »innere Kind« bestimmte konkrete Anweisungen, eine Richtung, um aus einer Ecke, einer Blockade, herauszukommen. Das gelingt mit der klassischen Hypnose manchmal direkter und besser, besonders wenn das innere Kind verunsichert oder zu chaotisch ist.
Auch bei Süchten und unguten Angewohnheiten wie z. B. Rauchen, ist die klassische Hypnose sehr wirksam. Sie gibt inneren Halt, Sicherheit und konkrete (heilsame) Vorgaben. Wenn das Ziel dann innerlich klar ist, kann es direkt, ohne Umwege und Ausflüchte, angesteuert und vor allem: auch erreicht werden. Dabei werden selbstverständlich immer persönliche Wünsche und Grenzen respektiert. Oft ist es jedoch sogar erwünscht, diese im Sinne der positiven Persönlichkeitsentfaltung und Erschließung von eigenen Potentialen zu erweitern.

Woher kam Hypnose?

Das Menschen einander beeinflussen wollen, gab es schon immer und wird es immer geben. Auch die gezielte Suggestion gab es schon seit Urzeiten. Einem Menschen absichtlich Angst oder ein Bedürfnis einflößen zu wollen, ist schon eine Art davon. Auch zu beruhigenden Zwecken nutzt jede Mutter instinktiv ein Schlaflied oder beruhigende Worte und wiegende Bewegungen- was eine Trance- einen Schlaf des Kindes beschleunigt. Hypnose- in unterschiedlichen Formen, bzw. Trance ist ein Teil unseres Lebens.

Die Heilkunst des Vaters aller Heiler, des berühmten, göttlich unterwiesenen Asklepios, war im Grunde Hypnose.
In den, absichtlich an heiligen Orten angelegten, wunderschön gestalteten Asklepiostempeln Kos Asklepieion Panoramawurden die Klienten wie in eine andrere Welt geführt und in heilsamen Schlaf versetzt. Es gab angenehme Klänge und Düfte und alles war auf harmonische Wirkung ausgelegt. Zahme Schlangen schlängelten sich überall. (Schon Apollo hatte als Attribut eine Schlange.)
Dabei wurden Träume angeregt, in denen wiederum Heilige, aufgestiegene Meister, Engel oder sogar Gott selbst ..., Heilmittel und Änderungen ihrer Lebensführung empfahlen. Die Priester hatten die Träume zu deuten, wenn etwas für den Klienten nicht eindeutig war.
Die spirituelle Dimension diser hypnotischen Heilkunst war ein besonders wichtiger Aspekt und einer der Gründe für deren ganzheitliche und nachhaltige Wirksamkeit.

Die Menschen erfassten diese Dimensionen und die eigene Verwobenheit darin, auf neue, sinnlich erfahrbare und außersinnliche Weise. Die Asklepianischen Verse verdeutlichen dies : (Auszug:)

Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht,
Auf die Fluren zerstreut, schöner ein froh Gesicht,
Das den großen Gedanken
Deiner Schöpfung noch einmal denkt.


Die Heilkunst des Asklepius war ob der Erfolge bald weithin berühmt, so dass auch der weise Homer darüber berichtete.

Interessant ist, das Asklepios selbst, nach der Mythologie, vermutlich halb Mensch halb olympischer »Gott« war. Sein leiblicher Vater war, Spekulationen nach, ein Sterblicher namens Ischys oder der, als Heil-»Gott« im Olymp bekannte Apollon selbst. Seine Mutter Koronis, von irdischer, königlicher Abstammung, soll Ischys vor ihrer Auserwählung durch Apollon und heimlich während der folgenden Beziehung, geliebt haben. Als dieser davon erfuhr, war sein olympisch hohes Ego derart angekratzt, dass er seine Schwester Artemis mit der Bestrafung der Ungetreuen indirekt (evtl. über Pluton) beauftragt haben soll. Die erledigte das umgehend mittels Pfeilhagel, den Koronis nicht überlebte.
chiron_achilles_ancient_roman_fresco Wie durch ein Wunder überlebte jedoch das Kind in ihrem Leib, Asklepios. Der von Reue gepackte Apollon soll ihn in letzter Minute gerettet haben, bevor der Leib der Mutter auf dem Scheiterhaufen verbrannte. Einige Überlieferungen sagen jedoch, dass Hermes (Merkur) ihn höchstpersönlich aus dem Mutterleib (im Auftrag Apollos?)herausgeschnitten haben soll.
Doch die Heilkunst an sich, lehrte der weise Zentaur Cheiron, seinerseits ein Sohn des Kronos und Halbbruder des Zeus, zu dem Hermes ihn in das griechische Gebirge brachte, den heranwachsenden Asklepios. Kronos/ Saturn gilt heute noch als magische Signatur der Heilkunst Hypnose, die früher auch Magie genannt wurde.
Asklepios selbst soll sowohl die Pflanzenheilkunde, die Chirurgie, als auch die Medizin beherrscht haben. Mit dem Blut der Medusa- das ihm Athene besorgt haben soll, gelang es ihm, der Mythologie nach, sogar Tote zum Leben wieder zu erwecken.
Das allerdings empfanden Zeus und Hades als Eingriff in ihre Machtrefugien und beendeteten des Asklepios grandiose Laufbahn jäh mit seinem eigenen Tod.
Dachten sie.
Doch Asklepios selbst soll einigen Patienten und auch Weisen zu unterschiedlichen Zeitpunkten und Orten als Schlange im Traum oder Trance erscheinen sein. Die alten Römer holten nach Konsultation der Sibyllinischen Bücher (Sammlung von Weissagungen einiger Sibyllen- vermutl. dem Apollon geistig zugeneigter weiser Frauen, die oft einsam in Grotten lebten und allgemein als Orakel befragt und verehrt wurden) Asklepios in Form einer Schlange (Statue) nach Rom, um die dort wütende Pest einzudämmen.
Damit schließt sich in gewisser Weise ein kosmischer Kreis, bzw. wird die kosmische Ordnung in punkto Heilung wieder hergestellt.
Denn natürlich wäre eine Heilkunde, die sich schwarzmagischer Praktiken (Wiedererweckung mit Medusischem Blut) bedient und an Tod und Geburt, vor allem an der spirituellen, geistigen Dimension dann letztlich doch vorbei doktort, indem sie dem Volk nur noch Medizin gegen Symptome verordnet, nicht in kosmischem Sinne.
Doch ein gestorbener (die Schatten Überwindender), (von höheren Kräften) in den göttlichen Olymp erhobener, durch das Ursymbol Schlange versinnbildlichter, Asklepios beinhaltet alles, was zu einer Heilwerdung notwendig ist.
Asklepios Leutari_Chiaramonti Ganz sicher ist es kein Zufall, das gerade das Symbol der, den Stab umwindenden Schlange unauslöschlich mit der Heilkunst verbunden, in aller Kulturen (Unter-)Bewusstsein fest verankert ist.
In allen orientalischen Kulturen bis zum alten Ägypten hatte die Schlange mystische, teils furchteinflößende (hypnotische), teils heilende, teils das göttlich GANZE (siehe Ouroborus=> Geburt-Tod, Wiedergeburt, Kreislauf) symbolisierende Bedeutung und wurde verehrt. Ausgrabungen mit Schlangenfiguren und Schlangreliefs aus allen Hochkulturen, so natürlich auch Griechenland, bestätigen dies.
Die am Stab aufsteigende Schlange symbolisiert den Aufstieg aus Irdischem (tieferen Gefilden, Unbewusstem, Materiellem) zum Himmlischen-Göttlichen, also die Bewusstwerdung, die Erleuchtung. Auch als Symbol der Verjüngung- wegen ihrer Häutung- wurde die Schlange schon immer verehrt. Aus ihren Körperflüssigkeiten wurde schon früh Medizin hergestellt. Sie vereint also symbolisch die Materie mit dem Geistigen, Göttlichen und zeigt dem Menschen den Weg (Kopf Richtung Himmel) auf.
Die Besondere Bedeutung zeigt auch die Episode (Quelle: Bibel, Koran), in der Mose dem herausfordernden Pharao die Kraft Gottes beweist, indem er aus einem gewöhnlichen Stab eine aufrecht stehende Schlange werden lässt.
Allgemein symbolisiert der Stab auch die Achse (Weltachse, Wirbelsäule). Die Metamorphose zur Schlange symbolisiert hier deutlich die Bewusstwerdung mit schöpferischer, göttlicher Kraft.

Auch der alttestamentliche Text Numeri (4. Mose) 21,4-9 »Der Herr antwortete Mose: Mach dir eine Schlange und häng sie an einer Fahnenstange auf! Jeder, der gebissen wird, wird am Leben bleiben, wenn er sie ansieht.« deutet an, dass man, wenn man krank ist, (gebissen wurde), bewusst hinschauen muss, also die Ursachen, die Lernaufgabe ansehen und lösen muss, um genesen zu können.

Wie funktioniert Hypnose?

Hypnose funktioniert in Zusammenarbeit mit dem Unterbewusstsein, wobei spezielle Techniken eingesetzt werden, die das Unterbewusstsein ansprechbarer werden lassen, als es im normalen Alltag meist der Fall ist. Es wird die Balance zwischen Wachbewusstesein und Unterbewusstsein zugunsten des letzteren während der Sitzung verschoben, sodass man auf die erstaunlich großen Daten bzw. dessen Erinnerungsvermögen sowie auf dessen phänomenale Fähigkeiten zur Veränderung und Selbstheilung direkt zugreifen kann. Dies ist mit dem normalen Wachbewusstsein so kaum möglich. Oft ist eine leichte bis mittlere Trance bei der ersten Sitzung völlig ausreichend, um mit dem Unterbewusstsein arbeiten zu können.

Was geschieht bei einer Hypnose bzw. Hypnotherapie?
Grundsätzlich wird alles vor der Hypnose und auch danch mit der/m Klientin/en besprochen. Ein ausführliches Gespräch und Suggestibilitäts-Tests vor der Hypnose gibt mir und der/m Klientin/en die Informationen, die für eine erfolgreiche und vor allem individuelle Hypnose-Sitzung notwendig sind.
Der weitere Ablauf der Hypnosetherapie-Sitzung erfolgt allgemein so: Sobald Sie sich in liegender Haltung unter meiner Anleitung entspannt haben, kann die Einführung in die eigentliche Hypnotherapie beginnen. Das Gehirn bzw. die Gehirnfrequenz geht dabei in den, so genannten Alphabereich, das sind Werte zwischen 13 und 8 Hz und entspricht einer leichten Trance. Der Blutdruck sinkt leicht bzw. harmonisiert sich. Auf gute Durchblutung des Körpers wird dabei gezielt geachtet und- wenn notwendig, mental reguliert. Das ist bereits eine erste Erfahrung, wie der Geist und das Unterbewusstsein auf den Körper einwirken kann.
Anschließend wird die Entspannung, bzw. Trance weiter vertieft und der Theta 2- Frequenz- Bereich beginnt mit 8- 6,5 Hz. Dabei sind Sie ansprechbar. Sie fühlen sich vollkommen wohl und entspannt und können auf Fragen antworten. Beim noch tieferen Theta 1- Bereich (6,5 - 4 Hz) gleiten Sie in eine Art Traumzustand. Sie kennen dies aus tiefer Meditation oder Ihren Wach- und Halbwachträumen, bzw. luziden Träumen, die Sie manchmal so realistisch erleben, als wären sie Wirklichkeit. Sie können eingreifen bzw. steuern und sich oft auch an diese lebhaft erinnern.
Wie läuft eine Hypnotherapie bei ArtHouse39 ab? Bei der Hypnotherapiesitzung wird natürlich gezielt der zum gewünschten Ergebnis der Sitzung relevante unterbewusste «Trauminhalt« hervorgelockt oder induziert. Sensitiv werden Sie geleitet , um das transformierte Ziel zu erreichen, bzw. das Unterbewusstsein zur Mitarbeit auf dieses hin zu konditionieren. Dabei lasse ich dem Unterbewusstsein des Klienten Zeit und Raum, sich mitzuteilen. Das heißt, das Unterbewusstsein wird zu den relevanten Themen geführt, falls es nicht schon selbst führend agiert und mit besonderer Technik befragt. So werden wir zu den Ursachen einer Krankheit oder eines Problems geleitet und können die Wirkungshypnose und die heilenden, lösenden Transformationen beginnen.

Das Unterbwusstsein hat u. a. Zugriff auf Informationen und Daten, die im Wach- bzw. Alltagsbewusstsein nicht erreichbar sind. Es kann phänomenaler Weise außerdem auf Daten außerhalb der eigenen persönlichen Datenbank zugreifen. So können wir mit anderen Unterbewusstseinsinhalten, also von anderen Personen und Zeitabschnitten und auch mit dem kollektiven Unterbewusstsein kommunizieren. Das sind unschätzbare Möglichkeiten, die wir natürlich nutzen.
Dabei ist es auch möglich, mit dem so genannten inneren Kind zu kommunizieren und zu arbeiten. Oft hat es noch an alten oder auch neuen Verletzungen zu leiden und zu kämpfen. Es benimmt sich, wie auch allgemein von Kindern bekannt, manchmal etwas trotzig und manchmal hat es eine allzu blühende Phantasie. Aber vielleicht hat es tiefe Traumata verdrängt und kompensiert diese entsprechend. Seine Symbolsprache, die es im persönlichen und gesellschaftlichen Zusammenahng zu analysieren und zu verstehen gilt, muss verstanden und entschlüsselt werden.
Das Unterbewusstsein hat einen eigenen Selbstschutz und »macht manchmal einfach zu«. Das wird natürlich während der Sitzung respektiert.
In so einem Fall stehen mir viele andere Möglichkeiten und Therapietechniken zusätzlich zur Verfügung. Die symbiotische Einbeziehung verschiedener Techniken unterscheidet meine Vorgehensweise vielleicht am meisten von der anderer Therapeuten.

Unter Hypnose kann man wundervoll Ursachen herausfinden und eine lösende, transformierende, zielgerichtete Information, sowie Heilwirkung und Konditionierung erreichen, die auch nach der Hypnosesitzung im Unterbewusstsein verankert bleibt. Es liegt in unserer Natur, das dies von dort primär zur Realisierung strebt.

Am Ende der Sitzung führen wir natürlich ein reflektierendes Nachgespräch, bei dem Sie auch Ihre Fragen zur Sitzung beantwortet bekommen-wenn welche offen sind. Sie bekommen umfangreichen gesundheitlichen Rat und manchmal auch »Hausaufgaben« mit. Wenn Sie zu Hause noch Fragen haben, können Sie per Mail oder Phon diese natürlich auch an mich stellen.

Wie weit kann man mit Hypnose manipuliert werden?

Entgegen den unguten Eindrücken, die Showhypnotiseure oder Kriminalfilme hinterlassen, kann unter Hypnose normalerweise absolut nichts gegen die innere Überzeugung und Moral des Klienten manipuliert und erzeugt werden. Siehe auch Hypnose-Phänomene. Es können jedoch falsch verstandene oder unglücklich verstrickte Informationen, die z. Bsp. unverständliche Verhaltenweisen (Ticks, schlechte Gewohnheiten, Zwänge, wie auch Süchte) auslösen können, entwirrt, berichtigt und neu in die richtigen, heilsamen, vernünftigen Bahnen gelenkt werden.

Dabei halte Ich nicht so viel davon, einfach eine Information zu löschen, denn das bewirkt meist nur ein Hervorbrechen an anderer Stelle- also Syptomverschiebung. wichtig ist, den Nutzen negativer Erfahrungen u. a. in der darin enthaltenen Lernaufgabe zu verstehen, deren Lösung als innere Ressource und neues Potential für Gesundheit und persönliche Ziele ist. Dazu ist es natürlich erst einmal notwendig, die Aufgabe auch gut erkannt zu haben und Lösungswege zu beschreiten, was mit der Hypnotherapie, besonders mit der Kombination der verschiedenen Therapiemethoden (Reiki, Chromofarbfrequenztherapie, geistige- russische u. a.- Techniken, EMDR-Klopftechniken usw.) sehr gut möglich ist.

Funktioniert Hypnose bei jedem?

Grundsätzlich kann bei jedem Menschen, der schlafen kann, auch Hypnose erfolgreich angewendet werden. Natürlich ist der Grad der Hypnotisierbarkeit individuell verschieden. Außerdem ist er abhängig von der aktuellen Verfassung und dem gesundheitlichen sowie mentalen Zustand der Person. Menschen, die sehr gern alles kontrollieren möchten, haben es manchmal etwas schwerer, zu entspannen und loszulassen.
Doch sollte es nicht gut funktionieren, eine Entspannung bzw. Trance zu erreichen, habe ich viele Möglichkeiten und Techniken, trotzdem zu therapieren.

Dazu teste ich vor der Sitzung immer mit 2- 3 Tests die persönliche Affinität bzw. Ansprechbarkeit zu den einzelnen Techniken und Möglichkeiten. So kann ich die Hypnose-Einleitung und den Aufbau der Wirkungshypnose individuell auf die Person direkt abstimmen und andere heilende Techniken hinzunehmen. Besonders Reiki erzeugt meist schnell eine tiefen, wohligen Entspannungszustand.

Wie schon erwähnt, muss bei Weitem nicht in jeder Sitzung eine tiefe Trance gesetzt werden. Bei den meisten Behandlungen reicht eine leichte bis mittlere Trance völlig. Diese entspricht etwa dem Müdigkeitsgefühl beim Einschlafen oder morgendlichen Erwachen oder während einem gelungenen autogenen Training oder einer guten Meditation. Manchmal muss ich in einer Sitzung sogar aufpassen, dass die-, bzw. derjenige nicht allzu tief einschläft, was nicht immer unbedingt optimal ist. Wenn Sie sich nur unvoreingenommen führen lassen bzw. eine innere Bereitschaft haben und während der Tranceeinführung einfach gar nichts tun, gelingt die Sitzung umso besser.

Welche Gegenindikationen gibt es bei Hypnose?

Es gibt wenige Gegenindikationen, d. h. gesundheitliche Hinderungsgründe für eine Hypnotherapie, diese sind: schwere Psychosen, extrem niedriger Blutdruck und schwere Formen der Epilepsie. Auch eine klinische, extrem schwere Depression kann ein Hinderungsgrund sein, dann kann allerdings die Farblichttherapie und Reiki sehr gut helfen.

Der Unterschied zwischen Hypnotherapie und Showhypnose

Hypnotherapie unterscheidet sich grundlegend von Showhypnose. Seriöse, ausgebildete Hypnotherapeuten grenzen sich bewusst von der Showhypnose ab. Dies wird auch während einer seriösen Ausbildung deutlich nahegelegt, es gibt einen Moralkodex und Verschwiegenheitspflicht.
Showhypnose dagegen führt Menschen als willenlose Objekte bzw. fast wie Roboter vor, die man anweist, irgend etwas Sinnloses zu tun. So eindrucksvoll dies erscheint, so verwerflich ist es auf menschlicher Gefühlsebene.

Hypnotherapie wahrt die Würde des Menschen und stellt sie sogar teilweise wieder her, z. Bsp. wenn es Defizite gibt- wie bei Süchten und anderen Abhängigkeiten. Seriöse Hypnotherapeuten achten primär darauf, das erwünschte Therapieziel oder Coachingziel mit der aktiven Mitwirkung der Klienten zu erreichen.
Showeffekte, im Sinne der Machtausübung oder Selbstdarstellung, sind da kontraproduktiv und völlig fehl am Platze.
Das Vertrauen der Klienten zur/m Therapeutin/en ist eine der therapiegrundlagen und darf nicht gefährdet werden.
Auch die autoritäre, klassische Hypnotherapie obwohl sie autoritär Anweisungen durchgibt, verwendet solche Methoden nicht. Alles geschieht im Sinne des Klienten, um klare Richtungen und konstruktive Anweisungen an das »innere Kind« zu geben, wenn es für die Heilung notwendig ist.

Was kann mit Hypnotherapie alles erreicht werden?

Im Rahmen der jeweils individuellen, persönlichen Grenzen kann im Prinzip jedes Problem, jede Krankheit, jeder Wunsch, ein Ziel zu erreichen, hypnotisch, geistig, positiv beeinflusst werden. Ob Sie gesundheitlich, in der Lebensqualität, in der Beziehung, Familie oder beruflich und finanziell eine Verbesserung erreichen möchten, ist gleich, denn es ist sehr viel mehr möglich, als meist angenommen wird.

Wir Menschen sind mit perfekt funktionierenden Immun- und Energiesystemen sowie Zellen grundausgestattet worden. Dazu haben wir den Segen der schöpferischen Fähigkeit und Kreativität bekommen. Krankheiten und Probleme sind also bewusst oder unbewusst (selbst)gemacht, auch wenn sie unwissentlich, teilweise sogar über Generationen weitergegeben worden sind- womit hier nicht die Gene, sondern die Informationen (die Gene u. a. de/aktivieren können) gemeint sind.
Das Unterbewusstsein, bzw. die verschiedenen Bewustseinsebenen kennen die Ursachen und Hintergründe, bzw. kann sie herausfinden, besonders, wenn es gelingt, das Überbewusstsein, auch höheres Selbst, mitarbeiten zu lassen. Dies wird in der jetzigen Zeit zunehmend, besonders bei achtsamen Menschen leichter, da das Bewusstein allgemein in neue Dimensionen, Sensibilisierungsstufen übergeht.

Das Wachbewusstsein ist allerdings oft derart mit den Anforderungen des Alltags beschäftigt, dass es solche Chancen und Wissen zu wenig wahrnimmt und die Warn-Signale suboptimal registriert oder nicht ernst genug nimmt.

Sogar jede Zelle hat ihr eigenes Bewusstsein, bzw. greift auf ihre verschiedenen Informationseinsfelder zu- gemäß der hermetischen Universalgesetze: Wie oben, so unten. Wie im Großen, so im Kleinen. (siehe Hermetische Gesetze)
Selbst anorganische Materie verfügt über das Phänomen der so genannten Materialerinnerung, bzw. des Materialgedächtnisses, wie Wissenschaftler erstaunt feststellten. Heute wissen wir, dass es sich um informative Energiefelder handelt, die auch morphologische Felder seit Rupert Sheldrake genannt werden. Ein sehr interessantes Phänomen illustriert diese Tatsache eindrucksvoll: die sensationelle Entdeckung gegen Ende der 80er-Jahre, von Dr. Guido Ebner und Heinz Schürch- ausgerechnet beim Pharmariesen Ciba. Pflanzen und Tiere bzw. deren Samen und Eier, wurden einem Hochspannungsfeld ohne fließenden Strom ausgesetzt. Die sich deshalb vermutlich an ihre Urform bzw. mögliche, optimale Form erinnernden Lebewesen brachten unfassbare Lebenskraft, Größe, Fruchtbarkeit und Schönheit hevor. Es entstanden Optimalformen, wie Mais mit mehr als 12 Kolben- der in Urzeiten in der Gegend des heutigen Südamerkas gewachsen sein soll. Die Forschungsergebnisse wurden nach der anfänglichen Sensationsmeldung jedoch schnell aus der Öffentlichkeit verbannt, denn Profit konnte dies dem Chemiekonzern nicht bringen, der Pflanzendünger und Insektizide herstellt. Denn diese wären bei der züchtung solcher Superpflanzen und Fische überflüssig. Patente für die Forscher selbst unterband man geflissentlich. Doch der Chemiekonzern hat Patente für sich selbst angemeldet, die nun gut gehütet in irgendwelchen Schubladen bzw. Tresoren warten.

Jedenfalls ist erstaunlich, was das achtsame Erwecken bestimmter Erinnerungen und Information auslösen kann, besonders, wenn es dann richtig transformiert wird.

Kann Hypnotherapie somatische, organische Vorgänge beeinflussen?

Es ist inzwischen oft wissenschaftlich nachgewiesen worden, dass wiederholte Hypnose und Meditation die Struktur des Gehirns neurologisch und sogar anatomisch verändern können. Studien von z. B. Dr. Gaëlle Desbordes vom Massachusetts General Hospital (MGH), Dr. Eric Schwartz von der Boston University (BU) und anderer Forschungszentren berichten Mitte 2012 im Fachmagazin "Frontiers in Human Neuroscience" konkret davon. Quelle: Grenzwissenschaft-aktuellgehirnscan

Sigmund Freud soll nach einigen Hospitationen bei Hypnosesitzungen, von der Neuroanatomie weg, zur Psychanalytik gekommen sein.

Die Wirkung des Geistes auf den Körper, auf einzelne Organe bis auf Zellebene ist bereits vielfach, sowohl praktisch erfahren, wie wissenschaftlich ermittelt und dokumentiert worden. Manchmal gibt es Fälle, bei denen die Schulmediziner sagen: Unheilbar, unmöglich! Das geht gar nicht. Doch es ging und geht!- Erwiesenermaßen und Gott sei Dank. Der Geist, die Seele, die göttliche Fähigkeit in uns, hat Kapazitäten, die wir uns mit unserem heutigen Halbwissen nur vage vorstellen können.

»Wunder stehen nicht im Gegensatz zur Natur, sondern nur im Gegensatz zu dem, was wir über die Natur wissen.«
St. Augustin

Immerhin steuert das Unterbewusstsein ca. 90% ! der körperliche Vorgänge. Sie brauchen Ihrem Herzen nicht bewusst sagen, dass es so und so oft in der Minute zu schlagen hat und dabei so und so viel Liter Blut in welche Richtung zu pumpen hat. Das geschieht alles »automatisch«, wenn keine Störung von außen oder mental/ emotional im Unterbewusstsein jeweilige Reaktionen auslöst. Auch diese Reaktionen passieren autonom, ohne das Sie etwas dafür tun müssen. Bis zu einem gewissen Grad verfügt das Unterbewusstsein über eine phänomenale Ausgleichsfähigkeit. Doch wenn die Grenze überschritten wird, beispielsweise weil das Herz wiederholt wegen aggressiver oder beleidigender Ansprache zusammenzuckt und »weint«, oder sich ständig daran erinnert und irgendwann die Kompensation nicht mehr klappt, müssen wir helfend eingreifen. Da die Hypnotherapie eine der wenigen Therapieformen ist, die mit dem Unterbewusstsein direkt arbeiten kann, ist sie so gut geeignet, an der richtigen Stelle regulierend zu helfen.

Wie bereiten Sie sich gut auf eine Hypnosetherapie-Sitzung vor

Die erste Vorbereitung ist bereits das telefonische Gespräch, bei dem das Anliegen, Ziel und die persönlichen Voraussetzung sowie Umstände besprochen werden. Sie bekommen dabei auch Hinweise und Rat, wie Sie z. B. Selbstblockaden, die direkt vor der Therapiesitzung manchmal massiver zu Tage treten, erkennen und abfedern können. Manche Klienten sind beim Selbstblockieren so »erfolgreich«, dass sie sich beispielsweise »versehentlich« aussperren- der Schlüssel steckt selbstverständlich von innen-, das Auto einen Tag vorher kaputt geht, ihnen unterwegs der Sprit ausgeht, sie im Job plötzlich unabkömmlich sind, ihnen auf einmal alles (insbesondere der Termin) unwichtig erscheint oder aus dem (geistigen) Terminkalender verschwindet, der Hund plötzlich scheinbar todkrank aussieht und keinesfalls allein gelassen werden oder sie irgendwie anderweitig am Kommen gehindert sind.
Sollte so etwas kurzfristig vor einem vereinbarten Termin geschehen, rufen Sie bitte gleich an, dann kann ich den Termin umplanen und wir verlieren keine wertvolle Zeit. (Ein unangekündigtes Fehlen führt leider zur Berechnung der verlorenen Arbeitszeit.)
Wichtig ist auch, dass Sie überlegen, was alles zu Ihrem Thema gehört. Eine gute Idee ist, sich Stichpunkte dazu zu machen, um beim Anamnesegespräch möglichst viel Informationen zu haben und nichts zu vergessen.

Es ist oft so, dass sich vor der Sitzung intensive Träume einstellen oder seltsame Dinge geschehen. Notieren Sie möglichst auch diese.
Allgemein ist es vorteilhaft, wenn sie mit Entspannungstechniken- auch ganz eigener Art- bereits Erfahrungen haben. Natürlich ist es auch kein Problem wenn dies nicht so ist.

Direkt vor der Sitzung ist es natürlich nicht sinnvoll, drei Tassen starken Kaffee, anderes Aufputschendes oder auch sedierende Medikamente in Mengen zu sich zu nehmen. Wenn dem doch so ist, sagen Sie es bitte beim Eingangsgespräch. Auch Hektik und Ärger kurz vorher, sollten Sie möglichst vermeiden, um sich besser auf das Geschehen einlassen, bzw. konzentrieren zu können.